Online-Videos bieten Handwerksunternehmen eine preisgünstige und effiziente Möglichkeit sich darzustellen. Durch Video-Plattformen wie YouTube und Co. können sie überall und jederzeit abgerufen werden. Darüber hinaus lassen sich die Videos in die eigene Homepage integrieren. Besonders erfolgversprechend sind Tutorials bzw. Erklärvideos, mit denen Handwerker ihre Kompetenz herausstellen können.

Für Dachdeckermeister Dirk Schulz hat sich der Aufwand gelohnt. Über 26.000 Mal wurde sein Firmenvideo auf YouTube bereits angeklickt. Nicht wenige Zuschauer sind daraufhin Kunden bei ihm geworden. Wie viele es letztendlich waren, wollte er dem Branchendienst winlocal zwar nicht verraten, aber das Investment habe sich auf jeden Fall gelohnt. Für die Dreharbeiten heuerte er eine Produktionsfirma an, der er einen „angemessenen“ Betrag zahlte. – Also, vermutlich einen Betrag zwischen 2.000 u. 5.000 Euro.

dachdecker dirk schulzDas Video kommt schnell zur Sache und bringt die Firmenphilosophie sowie das Servicespektrum auf den Punkt. Gleichzeitig lernen wir Dachdeckermeister Dirk Schulz selbst kennen, indem er im Interview Auskunft über die Arbeitsweise seines Betriebes gibt. Er wirbt damit indirekt für Vertrauen bei potentiellen Kunden, welches ihm wohl auch häufig entgegengebracht wird. Das alles in gut 3 Minuten.
Videos steigern nachweislich den Umsatz
Das Beispiel zeigt, dass man mit relativ geringem finanziellen Aufwand, neue Kunden gewinnen und den Umsatz signifikant steigern kann. Videos sind zum bedeutendstem Vermarktungsmedium geworden. Das belegen auch Analysen von Google und Cisco Systems. Danach wird bereits 2017 der Internetverkehr zu 90 Prozent durch Videos dominiert. Ein Video auf der eigenen Website steigert die Wahrscheinlichkeit, etwas zu kaufen oder in Auftrag zu geben, um bis zu 85 Prozent.
Tipps vom Praktiker erzielen hohe Clickraten
Besonders Handwerksbetriebe können von dieser Entwicklung profitieren. Denn in welchen anderen Gewerben lassen sich berufliche Praxis und Know How besser abbilden bzw. filmen, als bei Handwerkern?

Video-Tutorial: Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind sehr beliebt im Netz

Zuschauer können sich im wahrsten Sinne des Worte „ein Bild machen“

dach04

Für Handwerker eine Chance, Know How und Arbeitsweise zu demonstieren

Informationen mit praktische Relevanz erfreuen sich besonderer Beliebtheit im Netz. Machen Sie sich einmal die Mühe und geben z. B. „Dach decken“ oder „Regal bauen“ in die YouTube-Suchmaske ein. Sie werden feststellen, dass diese Videos in der Regel fünfstellige Clickraten erzielen. Die Netzgemeinde liebt Videoratgeber, weil diese einzelne Arbeitsschritte verständlich und nachvollziehbar darstellen und somit für die Zuschauer einen echten Mehrwert bieten.
Wie sollte ein Webvideo gestaltet sein?
Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz von Videos ist eine ansprechende Gestaltung. Die muss nicht aufwändig sein, sollte aber professionell wirken. Hier einige wesentliche Aspekte, die Sie bei Ihrer Webvideo-Produktion unbedingt berücksichtigen sollten:

Achten Sie neben einer guten Bild- auf jeden Fall auch auf eine gute Tonqualität. Eigentlich versteht sich das zwar von selbst, trotzdem wird die Tonqualität in sehr vielen Videos vernachlässigt. Dadurch wirken sie amateurhaft und konterkarieren damit Bemühungen, sich als kompetenter Fachmann/frau zu präsentieren.
Werden Sie persönlich. Sprechen Sie Ihre Zuschauer direkt an – z. B. in einem Tutorial. Oder äußern Sie sich in einem Interview zu Ihrer Firmenphilosophie und Ihrer Arbeitsweise (z. B. in einer Reportage). Dadurch vermitteln Sie Kompetenz, schaffen Vertrauen und Glaubwürdigkeit.
– Lassen Sie Bilder „sprechen“ – wechseln Sie häufiger Perspektiven und Einstellungsgrößen
– Fassen Sie sich kurz. Kommen Sie gleich zum Punkt,
– Halten Sie sich an eine Länge von max. 3 – 3,5 Minuten
– Platzieren Sie am Ende des Videos unbedingt Ihr Logo mit (Homepage) Adresse und Kontaktdaten.

Wenn es Ihnen darüber hinaus noch gelingt, im Rahmen Ihrer Videobotschaft auch eine kleine Geschichte zu erzählen, macht das Ihr Video noch interessanter für Ihre Zielgruppe. Der Produktionsaufwand für ein so gestaltetes Video ist in der Regel nicht so hoch und die Kosten überschaubar. Besonders groß dagegen sind die Erfolgsaussichten. Denn Internet-User suchen gezielt nach Videos, wenn sie nach einer Lösung ihres Problems suchen. Praxisrelevanten Videos werden daher auch in den kommenden Jahren im Trend liegen.

.